Sie sind hier: Startseite > Pressemitteilungen > 2013 > Der Zigeunerbaron
Geißgarten Süd
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburg-west-ii/image_portlet

Verkauf von Baugrundstücken im Baugebiet Geißgarten Süd

mehr...
Karriere bei uns
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/copy_of_dein-start-ins-berufsleben/image_portlet

Stellenangebote der Stadt Neuburg an der Donau

mehr...
Neuburg.com
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburg.com/image_portlet

Neuburger Unternehmen – online informieren & vor Ort einkaufen!

mehr...
Neuburger Wochenmarkt
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburger-wochenmarkt-1/image_portlet mehr...
 

Der Zigeunerbaron

Pressemitteilung vom 01.02.2013 | von Johann Strauß - Operettenbühne Wien · Heinz Hellberg

Wer erlebt hat, mit wie viel Spielfreude Heinz Hellbergs Ensemble im Frühjahr die „Fledermaus“ auf die Bühne brachte, kann sich jetzt schon freuen, wenn die Operettenbühne Wien mit dem „Zigeunerbaron“ das zweite Hauptwerk von Johann Strauß inszeniert! Dieses Werk ist neben der Fledermaus sein größter Bühnenerfolg. Hinreißende Walzermelodien der goldenen Wiener Operettenära wie etwa der berühmte „Schatzwalzer“

Montag, 4. Februar 2013, 20 Uhr
Dienstag, 5. Februar 2013, 20 Uhr
Mittwoch, 6. Februar 2013, 20 Uhr

„Ha, seht, es blinkt, es winkt, es klingt!“ zeichnen das Stück ebenso aus, wie das Feuer ungarischer Volksmusik und des Csárdás. Heinz HellbergsGespür für’s Wienerische wird dieser Produktion wieder ihren ganz besonderen Charme verleihen! Das Spiel um den Zigeunerbaron Barinkay, der nach dem Krieg auf sein Gut zurückkehrt und in heiße Liebe zu dem Zigeunermädchen Saffi verfällt, die herrliche Situationskomik, die sich etwa mit der beliebten Rolle des Schweinezüchters Zsupán ergibt, machen dieses Werk zu einem Rundumvergnügen für alle Operettenfreunde. Und natürlich wird Heinz Hellbergs Gespür für die originalgetreue Umsetzung eines solchen Meisterwerks, für das Flair und das Wienerische, dieser Produktion wieder ihren ganz besonderen Charme verleihen.

Ganz wenige Restkarten für die Vorstellung sind im Bücherturm, Tel.: 08431 / 64 23 92, in der Touristinformation, Tel.:08431 / 55240, Fax: 55242, bei der Neuburger Rundschau, Tel. 08431 / 67 76 50 beim Donaukurier , Tel. 08431 / 6 47 65 20 oder per E-Mail: kultur@neuburg-donau.de erhältlich.

Artikelaktionen
Pressekontakt

Bernhard Mahler

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher

Rathaus, Zi. 2.09, 2. Stock
Telefon 0 84 31/55-2 02
Kontakt per E-Mail