Sie sind hier: Startseite > Pressemitteilungen > 2013 > Längster Winter seit 20 Jahren
Neuburger Weihnacht
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburger-weihnacht/image_portlet

Vom 30. November bis 23. Dezember die Weihnachtszeit in Neuburg genießen

mehr...
Landesamt für Statistik
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/landesamt-fuer-statistik/image_portlet

Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) 2018

mehr...
Krisendienst
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/krisendienst/image_portlet

Telefon 0180 655 3000, täglich von 9 bis 24 Uhr, an 365 Tagen im Jahr

mehr...
Neuburg.com
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburg.com/image_portlet

Neuburger Unternehmen – online informieren & vor Ort einkaufen!

mehr...
Neuburger Wochenmarkt
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburger-wochenmarkt-1/image_portlet mehr...
 

Längster Winter seit 20 Jahren

Pressemitteilung vom 25.04.2013 | Winterdienst-Fazit – Knochenjob an 38 Einsatztagen

Kaum ein Frühlingsbeginn der letzten Jahre war wohl so herbei gesehnt wie 2013. Die wärmenden Sonnenstrahlen locken die Menschen ins Freie und lassen den extrem langen Winter langsam wieder in Vergessenheit geraten. Für den städtischen Winterdienst ist es jetzt an der Zeit, den Fuhrpark wieder auf Vordermann zu bringen und ein Einsatz-Fazit zu ziehen.

Für Josef Polli war es der insgesamt neunzehnte Winter als Betriebsleiter des Bauhofs und damit auch als Chefs des städtischen Räum- und Streudienstes. „Wir hatten schon einige strenge Winter dabei, aber eine über viermonatige Einsatzzeit bis an Ostern habe ich dabei noch nie erlebt“, erzählt Polli. Und tatsächlich war es für die rund 30-köpfige Winterdienst-Truppe des Bauhofs gerade zum Ende hin ein echter Knochenjob. An insgesamt 38 Einsatztagen, aufgeteilt in 33 Voll- und 5 Teileinsätze, musste ausgerückt werden. Das erste Mal bereits am 2. Dezember 2012 und zuletzt am 27. März 2013.

Summiert man die Einsätze und Mitarbeiter ergeben sich stolze 4.476 Einsatzstunden. Dazu kommen dann noch 5.860 Bereitschaftsstunden. Der strenge Winter hat sich letztlich auch auf den Streusalzverbrauch ausgewirkt. Waren es in den vergangenen Jahren jeweils rund 700 bis 800 Tonnen, mussten diesmal etwa 1.100 Tonnen ausgebracht werden. Die Gesamtkosten für den Winterdienst setzen sich aus Personal-, Fuhrpark- und Salzverbrauchskosten zusammen und belaufen sich für die Saison 2012/13 auf 360.000 Euro.

Für Oberbürgermeister Dr. Bernhard Gmehling ist das Geld gut eingesetzt, dient es doch der Sicherheit aller Neuburger. „Hier zu sparen, wäre sicherlich die völlig falsche Stelle“, meint der OB und ergänzt: „Ich bin sehr stolz auf meine Bauhof-Mannschaft, weil ich genau weiß, wie hart die Einsätze zu oftmals nachtschlafender Zeit sind“.

Straßenreparaturen haben jetzt begonnen

Während im Januar und Februar die akuten Schlaglöcher mit sog. „Kalt-Asphalt“ provisorisch geflickt wurden, beginnt jetzt die Ausbesserung der Winterschäden im Neuburger Straßennetz. So werden die Ergebnisse einer umfangreichen Inspektionsfahrt in den kommenden Wochen Schritt für Schritt abgearbeitet. Deshalb kann es im Rahmen der Ausbesserungen immer mal wieder zu einseitigen Straßensperrungen im gesamten Stadtgebiet kommen.

Artikelaktionen
Pressekontakt

Bernhard Mahler

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher

Rathaus, Zi. 2.09, 2. Stock
Telefon 0 84 31/55-2 02
Kontakt per E-Mail