Sie sind hier: Startseite > Pressemitteilungen > 2014 > Eine Sonntagsmatinee mit Sonaten von Hayden, Beethoven und Liszt
Baugrundstücke
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburg-west-ii/image_portlet

Verkauf eines Baugrundstücks in der Oskar-Wittmann-Straße

mehr...
Neuburger Weihnacht
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburger-weihnacht/image_portlet

vom 29.11. bis 24.12.2018

Programm anschauen...
Ostend 86
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/ostend-86/image_portlet

Fotoausstellung von und mit Jugendlichen, vom 23.11.2018 bis 31.01.2019

mehr...
Neuburg-Krippe
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburg-krippe/image_portlet

vom 29.11. bis 30.12.2018

mehr...
Neuburg.com
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburg.com/image_portlet

Neuburger Unternehmen – online informieren & vor Ort einkaufen!

mehr...
 

Eine Sonntagsmatinee mit Sonaten von Hayden, Beethoven und Liszt

Pressemitteilung vom 07.08.2014 | Sommerakademie – Ausnahmepianist im Kongregationssaal

Im Kulturspiegel wurde Yojo Christen erst im letzten Jahr als „Feuerwerker und Klaviervirtuose“ gefeiert, der über eine „atemberaubend natürlicher Musikalität und Fingerfertigkeit“ verfügen würde. Am Sonntag, 10. August, 11 Uhr tritt der 18jährige Ausnahmepianist im Rahmen der Neuburger Sommerakademie erstmals im Kongregationssaal auf.

Eine Sonntagsmatinee mit Sonaten von Hayden, Beethoven und Liszt

Der Ausnahmepianist bei der Arbeit

Dass es sich bei Yojo Christen um einen Musiker handelt, der die besten Voraussetzungen besitzt, um schon bald zu den ganz Großen seiner Zunft zu gehören, wird deutlich, wenn man weiß, dass er der Schüler des Komponisten Franz Hummel ist. Letzterer steuert die musikalische Karriere seines Schützlings mit gutem Gespür und sehr viel Weitblick: Christen tritt nur an ausgewählten Orten auf, seine CD-Einspielungen werden gefeiert, seine Konzertauftritte sind selten und begehrt.

 

Im Neuburger Kongregationssaal spielt Yojo Christen nicht nur Sonaten von Hayden und Beethoven, sondern auch Franz Listzs sehr anspruchsvolle h-moll-Sonate von 1852/53, deren Interpretation als Meisterstück gelten darf. Die Konzertbesucher dürfen sich am Sonntagvormittag nicht nur auf die Musik, sondern - vor dem Konzert ab 10.30 Uhr – auch auf einen Begrüßungssekt freuen, der im Eintrittspreis von 10 Euro (ermäßigt 5 Euro) enthalten ist. Karten für die Matinee sind in der Touristinformation erhältlich.

Artikelaktionen
Pressekontakt

Bernhard Mahler

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher

Rathaus, Zi. 2.09, 2. Stock
Telefon 0 84 31/55-2 02
Kontakt per E-Mail