Sie sind hier: Startseite > Pressemitteilungen > 2014 > Michael Schanze im Neuburger Stadttheater
Neuburger Fachtagung
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburger-fachtagung/image_portlet

Am 15. November 2018 im Fürstlichen Marstall, Neuburg

mehr...
Figurentheatertage 2018
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/figurentheatertage-2018/image_portlet mehr...
Hut auf zum Gebet
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/hut-auf-zum-gebet/image_portlet

Sonderausstellung vom 23. September - 25. November 2018

mehr...
Ostend 86
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/ostend-86/image_portlet

Fotoausstellung von und mit Jugendlichen, vom 23.11.2018 bis 31.01.2019

mehr...
Neuburg.com
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburg.com/image_portlet

Neuburger Unternehmen – online informieren & vor Ort einkaufen!

mehr...
 

Michael Schanze im Neuburger Stadttheater

Pressemitteilung vom 23.09.2014

Kein geringerer als TV-Legende Michael Schanze und die Lindenstraßenschauspielerin Renate Köhler eröffnen am 1. Oktober gemeinsam auf der Bühne die neue Spielzeit des Neuburger Stadttheaters. In der spritzigen Boulevardkomödie „Mein Vater der Junggeselle“ erweisen sich die beiden Stars als Idealbesetzung.

Die temporeiche Komödie handelt vom Schriftsteller Frank Hoffmann, der ein Mann in den sogenannten „besten Jahren“ ist und sein Leben dementsprechend genießt: Abgesehen von den Schäferstündchen mit seiner Freundin, der Studienrätin Dr. Cornelia Braun, lebt er seit seiner Scheidung allein in einer Eineinhalbzimmerwohnung. Seine Exfrau Barbara hat inzwischen wieder Heiratsambitionen. Eine Tatsache, die dem gemeinsamen Sohn Thomas aber gar nicht passt. Und so beschließt Thomas kurzerhand, seinen ständigen Wohnsitz von nun an zum Vater zu verlegen. Mit zwei Koffern in der Hand steht der Junior eines Morgens vor dessen Tür und erinnert ihn unsanft an seine Vaterpflichten. Von nun an ist in Frank Hoffmanns Leben nichts mehr, wie es war. Nicht nur, dass es in dem Appartement unerträglich eng geworden ist und aus den Boxen nervige Rockmusik dröhnt. Auch in punkto Damenbesuch ist der junge Thomas Hoffmann wahrlich kein Kind von Traurigkeit. Und immer mittendrin im Geschehen: Haushälterin Frau Stadelmayr, die stets darum bemüht ist, ihre beiden „Hoffmänner“ nach allen Regeln der (Koch-)Kunst zu verwöhnen.

Das Stück um den Schriftsteller Frank Hoffmann, den sein plötzlich aufkreuzender Sohn an seine Vaterpflichten und ehemaligen Liebesfreuden erinnert, lief allein in der Uraufführungsinszenierung in Hannover im Jahr 1994 über 340 Mal. Bis heute hat diese pointenreiche Komödie von Curth Flatow nichts an Aktualität und Bühnenwirksamkeit eingebüßt, so dass ein fröhlicher Theaterabend mit bester Unterhaltung garantiert ist. Restkarten für die zwei Aufführungen im Neuburger Stadttheater am 1. und 2. Oktober um jeweils 20 Uhr sind in der Touristinformation, im Bücherturm, sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen und im Internet unter www.eventim.de erhältlich.

Artikelaktionen
Pressekontakt

Bernhard Mahler

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher

Rathaus, Zi. 2.09, 2. Stock
Telefon 0 84 31/55-2 02
Kontakt per E-Mail