Sie sind hier: Startseite > Pressemitteilungen > 2014 > Wie man eine Stadt plant, so erhält man sie
Volkstrauertag 2017
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/volkstrauertag-2017/image_portlet

Programm zur Totenehrung am Volkstrauertag am 19. November

mehr...
Neuburger Weihnacht
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburger-weihnacht/image_portlet

Vom 30. November bis 23. Dezember die Weihnachtszeit in Neuburg genießen

mehr...
Landesamt für Statistik
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/landesamt-fuer-statistik/image_portlet

Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) 2018

mehr...
Krisendienst
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/krisendienst/image_portlet

Telefon 0180 655 3000, täglich von 9 bis 24 Uhr, an 365 Tagen im Jahr

mehr...
Neuburg.com
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburg.com/image_portlet

Neuburger Unternehmen – online informieren & vor Ort einkaufen!

mehr...
Neuburger Wochenmarkt
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburger-wochenmarkt-1/image_portlet mehr...
 

Wie man eine Stadt plant, so erhält man sie

Pressemitteilung vom 14.11.2014 | Fachtagung Mobilität und Stadtplanung – Jetzt noch anmelden

Im Rahmen der jährlich stattfindenden Fachtagungen erwartet die Stadt Neuburg am kommenden Donnerstag, 20. November, zahlreiche Gäste. Heuer beschäftigen sich die Veranstalter der Stadtverwaltung mit dem Thema „Mobilität und Stadtplanung“. Namhafte Wissenschaftler der Universität Duisburg-Essen zeigen im Fürstlichen Marstall konkrete Zusammenhänge zwischen Stadtplanung und innerstädtischem Verkehr auf. Dabei wird deutlich, dass es in der gesamten Bundesrepublik immer mehr Kommunen gibt, die den Focus verstärkt auf das Thema „Lebensqualität in der Stadt“ legen, Städte in denen es weniger Autoverkehr, dafür aber mehr Radfahrer, Fußgänger und belebte Plätze gibt.

Um im Sinne der Energiewende neue Wege gehen zu können, müssen die Bedürfnisse der Menschen, Klimaschutz, Gesundheit und Lebensqualität gekonnt in Einklang gebracht werden. Dabei ist sowohl in den Städten als auch im ländlichen Raum ein Umdenken nötig. Es gibt viele Handlungsansätze wie zum Beispiel der Ausbau des ÖPNV, Carsharing oder der Ausbau von Fahrradwegen, damit es gelingt, Individualverkehr zu reduzieren. Beim Thema Walkability ist auch die Gesundheitsförderung ein wichtiger Aspekt. Wissenschaftliche Überlegungen werden mit praktischen Beispielen belegt. Vorgestellt werden Mobilitätskonzepte und deren Umsetzung aus der Stadt Dietfurt, der Stadt Tübingen und dem Landkreis Starnberg.

Organisatorin Birgit Bayer-Kroneisl von der Stabsstelle Umwelt und Agenda 21 der Stadt Neuburg weist auch auf die Bedeutung des Verkehrs für den Klimawandel hin: „Städte stoßen weltweit über 80% der emittierten Treibhausgase aus. Im Bereich Energieeffizienz und Erneuerbare Energien wurde bereits viel erreicht, doch hat die Treibhausgasemission beim Verkehr in Europa in den letzten 25 Jahren tatsächlich zu statt abgenommen.“

Für Interessierte gibt es noch die Möglichkeit, an der Fachtagung teilzunehmen. Eine Anmeldung ist bis einschließlich Montag, 17. November, unter Tel.: 08431 / 55-219 möglich.

Programm

15:30 Uhr - Begrüßung

15:45 Uhr - Mobilität im Alltag – Beiträge zu Klimaschutz und Stadtqualität; Walkability – für mehr Lebensqualität und Gesundheit

16:50 Uhr - Gleichberechtigte Innenstadt Dietfurt - eine Stadt mit Lebensqualität

17:10 Uhr - Pause

17:30 Uhr - Tübingen macht blau – Maßnahmen zur Radverkehrsförderung

18:00 Uhr - Warum sich Mobilitätskonzepte für Kommunen und Regionen lohnen am Beispiel Starnberg

18:50 Uhr - Schlusswort und Zusammenfassung „Bewusst mobil – das angemessene Verkehrsmittel wählen“

ab 19:10 Uhr - Gemeinsames Abendessen und Erfahrungsaustausch

Artikelaktionen
Pressekontakt

Bernhard Mahler

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher

Rathaus, Zi. 2.09, 2. Stock
Telefon 0 84 31/55-2 02
Kontakt per E-Mail