Sie sind hier: Startseite > Pressemitteilungen > 2015 > Jazzlegende Klaus Ignatzek im Stadtheater
Geißgarten Süd
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburg-west-ii/image_portlet

Verkauf von Baugrundstücken im Baugebiet Geißgarten Süd

mehr...
Karriere bei uns
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/copy_of_dein-start-ins-berufsleben/image_portlet

Stellenangebote der Stadt Neuburg an der Donau

mehr...
Neuburg.com
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburg.com/image_portlet

Neuburger Unternehmen – online informieren & vor Ort einkaufen!

mehr...
Neuburger Wochenmarkt
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburger-wochenmarkt-1/image_portlet mehr...
 

Jazzlegende Klaus Ignatzek im Stadtheater

Pressemitteilung vom 10.08.2015 | 37. Sommerakademie Neuburg an der Donau

Wollte man eine Enzyklopädie der europäischen Jazzmusik verfassen, würde Klaus Ignatzek ein besonders umfangreicher Eintrag gebühren. Der Ausnahmepianist wird nicht grundlos zu den führenden Tastenkünstlern dieses Kontinents gezählt. Mit mehr als 50 CD- und Platteneinspielungen hat er Kritiker wie Zuhörer gleichermaßen begeistert. Im Rahmen der Neuburger Sommerakademie tritt der am Dienstag, 11. August, um 20 Uhr im Stadttheater auf. Das Publikum darf sich auf virtuoses Können, eigenes Profil und energiegeladene Inspiration freuen.

Auch seine Frau, die Sängerin Susanne Menzel, ist bei weitem keine Unbekannte der europäischen Jazzszene. Mit unerhörter Leichtigkeit kann sie nicht nur scatten und improvisieren, auch ist die Sängerin für viele der Songtexte verantwortlich, die zuweilen so gediegen daherkommen, dass man sie beinahe für Standards halten könnte. 

Begleitet werden Pianist und Sängerin von Sven Faller und Bastian Jütte. Sven Faller hat sich insbesondere durch einen eigenständigen, melodischen Stil am Bass einen Namen gemacht, der inzwischen weltweit bekannt ist. Der Jazz-Echo-Preisträger Bastian Jütte ist ein Musiker, der mit Stöcken, Trommeln und Becken hochsensible Töne zu erzeugen vermag und ein echter Garant fürs Subtile ist. 

Karten für das Konzert sind ab sofort in der Touristinformation, im Kulturamt oder an der Abendkasse des Stadttheaters für 10 Euro (ermäßigt 5 Euro) zu erwerben. 

 
Artikelaktionen
Pressekontakt

Bernhard Mahler

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher

Rathaus, Zi. 2.09, 2. Stock
Telefon 0 84 31/55-2 02
Kontakt per E-Mail