Sie sind hier: Startseite > Pressemitteilungen > 2015 > Von der bukolischen Landschaft bis zum Jüngsten Gericht
Neuburger Weihnacht
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburger-weihnacht/image_portlet

Vom 30. November bis 23. Dezember die Weihnachtszeit in Neuburg genießen

mehr...
Landesamt für Statistik
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/landesamt-fuer-statistik/image_portlet

Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) 2018

mehr...
Krisendienst
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/krisendienst/image_portlet

Telefon 0180 655 3000, täglich von 9 bis 24 Uhr, an 365 Tagen im Jahr

mehr...
Neuburg.com
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburg.com/image_portlet

Neuburger Unternehmen – online informieren & vor Ort einkaufen!

mehr...
Neuburger Wochenmarkt
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburger-wochenmarkt-1/image_portlet mehr...
 

Von der bukolischen Landschaft bis zum Jüngsten Gericht

Pressemitteilung vom 07.08.2015 | 37. Sommerakademie Neuburg an der Donau

Die Staatsgalerie im Residenzschloss von Neuburg an der Donau verfügt über eine der großen und bedeutenden Sammlungen Flämischer Barockmalerei. Am kommenden Montag, 10. August, öffnet das Schloss um 18 Uhr seine Museumstüren für einen Vortrag von Prof. Dr. Andreas Kühne.

Im Rahmen der Neuburger Sommerakademie widmet sich Kühne, Professor für Wissenschaftsgeschichte der frühen Neuzeit an der LMU München, einer eingehenden werkanalytischen Betrachtung ausgewählter Werke und Werkgruppen aus der beeindruckenden Sammlung, darunter Bildern von Jan Breughel, Rubens und Gérard Douffet. Weniger eine stilgeschichtliche und ikonographische Interpretation als vielmehr eine Anleitung zum eigenständigen Sehen und ästhetischen Wahrnehmen werden dabei im Vordergrund des Vortrags stehen. 

Der Eintritt ist frei, aufgrund des begrenzten Platzkontingentes von dreißig Teilnehmern wird allerdings um eine telefonische Voranmeldung im Kulturamt (Tel. 08431 55-246) gebeten. 

 
Artikelaktionen
Pressekontakt

Bernhard Mahler

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher

Rathaus, Zi. 2.09, 2. Stock
Telefon 0 84 31/55-2 02
Kontakt per E-Mail