Sie sind hier: Startseite > Pressemitteilungen > 2015 > Wortgeflechte und Farbwechsel
Staatsgalerie
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/staatsgalerie-1/image_portlet

"Flämische Barockmalerei" im Neuburger Schloss

mehr...
Landtagswahl 2018
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/landtagswahlen-2018/image_portlet

Sonntag, 14. Oktober 2018

weitere Informationen...
Familienmittwoch
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/familienmittwoch/image_portlet mehr...
Tanz-Theater-Schule
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/tanz-theater-schule/image_portlet mehr...
Neuburg.com
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburg.com/image_portlet

Neuburger Unternehmen – online informieren & vor Ort einkaufen!

mehr...
Neuburger Wochenmarkt
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburger-wochenmarkt-1/image_portlet mehr...
 

Wortgeflechte und Farbwechsel

Pressemitteilung vom 12.06.2015 | Ausstellungeröffnung im Fürstengang

Nicht nur Collagen, auch Schmuck, eine Rauminstallation und zwei Möbel zeigt die Ausstellung „Antonietta Fraedrich - Wortgeflecht und Farbwechsel“, die am kommenden Sonntag, 14. Juni, um 11.30 Uhr von Bürgermeister Rüdiger Vogt eröffnet wird. Dabei bestechen die 49 Arbeiten der Ingolstädter Künstlerin insbesondere durch zahlreiche dekorative Elemente, nicht selten verbunden mit einer symbolistischen Aussage.

Antonietta Fraedrich begann ihren künstlerischen Werdegang mit einer langjährigen Ausbildung in der klassischen Kalligrafie. Viele Jahre standen Schrift und Gestaltung von Karten und Texten im traditionellen Sinne im Mittelpunkt ihrer Arbeiten. Sukzessive erweiterte sie ihr Repertoire, widmete sich stärker dem Design und schuf zuletzt eine ganz eigene Formensprache, die sie selbst als moderne Kalligrafiebilder ortet. In Neuburg zeigt Fraedrich erstmals die 2014 entstandene Bilderserie und Installation „Wortgeflecht“, zudem auch ältere Collagen, sowie Halsketten und zwei Paravents zählen. 

Die Ausstellung „Wortgeflecht und Farbwechsel“ kann im Fürstengang eintrittsfrei besucht werden. Geöffnet ist jeweils Donnerstag und Freitag von 17 bis 19 Uhr, Samstag und Sonntag von 11 bis 19 Uhr. Während der beiden Schlossfestwochenenden können die Werke am Freitag und Samstag sogar bis 23 Uhr besichtigt werden. Die Ausstellung geht vier Wochen und endet am 12. Juli.

Artikelaktionen
Pressekontakt

Bernhard Mahler

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher

Rathaus, Zi. 2.09, 2. Stock
Telefon 0 84 31/55-2 02
Kontakt per E-Mail