Sie sind hier: Startseite > Pressemitteilungen > 2016 > Ein Kuriositätenkabinett im Rathausfletz
Stellenangebote
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/aktuelle-stellenangebote/image_portlet mehr...
Neuburg-West
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburg-west-ii/image_portlet

Verkauf von Baugrundstücken im Baugebiet Neuburg-West

mehr...
Sèter Weinfest 2016
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/seter-weinfest-2016/image_portlet

am 10. September ab 17 Uhr am Schrannenplatz Neuburg

mehr...
Neuburger Wochenmarkt
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburger-wochenmarkt-1/image_portlet mehr...
 

Ein Kuriositätenkabinett im Rathausfletz

Pressemitteilung vom 11.03.2016 | Ausstellungseröffnung der Städtischen Galerie Neuburg

Drucke von Chagall, Miro und Christo, Skulpturen von Arno Breker, aber auch zahlreiche Werke unbekannter Künstler, zudem Erotika, einige Kuriositäten und reine Dekorationsgegenstände sind ab kommenden Sonntag, 13. März, im städtischen Rathausfletz zu entdecken und zu erwerben. Über 650 Exponate werden von der Städtischen Galerie Neuburg präsentiert und verkauft, allesamt stammen sie aus einer Erbschaft, welche die Stadt im vergangenen Jahr relativ unerwartet aus Düsseldorf erhalten hat.

Da die Objekte keinen Bezug zur Stadtgeschichte besitzen und auch nicht von musealem Interesse waren, hatte sich der Kulturausschuss bereits im letzten Jahr einstimmig dazu entschieden, einen Großteil der Exponate zu verkaufen. Nichtsdestotrotz dient das Erbe des verstorbenen Düsseldorfer Sammlers Rolf Kurt Kessler zumindest indirekt der städtischen Bildersammlung, soll doch der Erlös in den Bau eines fachgerechten Depots fließen, dass Stadt und Stadtmuseum zur Bewahrung ihres kulturellen Erbes schon sehr lange Zeit benötigen.

Gesichtet und geschätzt wurden sämtliche Exponate von einem Sachverständigen aus Ingolstadt. Dabei wurden die Preise vom Gutachter ganz bewusst im unteren Bereich der Preisskala  veranschlagt, so dass findige Kunstliebhaber dass ein oder andere Schnäppchen entdecken werden. Das günstigste Objekt ist bereits für 2 Euro zu erwerben, das teuerste kostet 1900 Euro. Objekte, die nach der Verkaufsausstellung übrig bleiben, werden eine Woche nach Ausstellungsende in Form einer Auktion nochmals vergünstigt im Stadttheater angeboten.

Die Ausstellung „Kunst und Kuriositäten – Die Sammlung Kessler in Neuburg“ wird am Sonntag, 13. März durch Oberbürgermeister Dr. Bernhard Gmehling im Rathausfletz eröffnet und läuft bis einschließlich 3. April. Geöffnet ist die Ausstellung jeweils Donnerstag und Freitag von 17 bis 19 Uhr, Samstag, Sonntag und an allen Feiertagen von 11 bis 19 Uhr. Objekte, die erworben werden, dürfen direkt aus der Ausstellung mitgenommen werden.

Artikelaktionen
Pressekontakt

Bernhard Mahler

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher

Rathaus, Zi. 2.09, 2. Stock
Telefon 0 84 31/55-2 02
Kontakt per E-Mail