Sie sind hier: Startseite > Pressemitteilungen > 2016 > Madame Butterfly im Stadttheater
Baugrundstücke
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburg-west-ii/image_portlet

Verkauf eines Baugrundstücks in der Oskar-Wittmann-Straße

mehr...
Neuburger Weihnacht
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburger-weihnacht/image_portlet

vom 29.11. bis 24.12.2018

Programm anschauen...
Ostend 86
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/ostend-86/image_portlet

Fotoausstellung von und mit Jugendlichen, vom 23.11.2018 bis 31.01.2019

mehr...
Neuburg.com
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburg.com/image_portlet

Neuburger Unternehmen – online informieren & vor Ort einkaufen!

mehr...
 

Madame Butterfly im Stadttheater

Pressemitteilung vom 16.11.2016 | Starke Stücke

In Giacomo Puccinis „Madame Butterfly“ prallen mit dem amerikanischen Offizier Pinkerton und der Japanerin Cio-Cio-San, genannt Butterfly, zwei verschiedenartige Kulturwelten frontal aufeinander. Am Donnerstag, 17. November und Freitag, 18. November ist die berührende Oper jeweils um 20 Uhr in einer Inszenierung der Compagnia d‘Opera Italiana di Milano im Neuburger Stadttheater zu sehen.

Madame Butterfly im Stadttheater

© Schlote Productions

Madame Butterfly zählt zu Puccinis prägendsten Opernwerken. Im Text des Theaterstückes von David Belasco fand der italienische Komponist die Ansätze für ein erschütterndes Musikdrama, dass er gemeinsam mit seinen Librettisten gekonnt in Szene setzte. Das Ergebnis ist eine einzigartige Melodik in der Stimmführung, exotische Elemente und eine sensible Klangfarbenmischung der Instrumente. Alle Gefühle der Charaktere sind im Orchester und im Dialog mit den Sängern präsent. Neben Butterflys großer Arie zählt der Summchor heute zu den Höhepunkten des italienischen Belcanto und hat das Werk beim Publikum unsterblich gemacht.

Gekonnt setzt die Compagnia d‘Opera Italiana di Milano die dramatische Handlung in Szene, wobei alle japanischen Rollen der Oper, inklusive des Chores, ausschließlich mit Asiaten besetzt sind. Das Kulturamt macht darauf aufmerksam, dass - mit Ausnahme von wenigen Stehplätzen -  beide Vorstellungen ausverkauft sind. 

Artikelaktionen
Pressekontakt

Bernhard Mahler

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher

Rathaus, Zi. 2.09, 2. Stock
Telefon 0 84 31/55-2 02
Kontakt per E-Mail