Sie sind hier: Startseite > Pressemitteilungen > 2017 > Die Vermessung der Welt
Neuburger Weihnacht
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburger-weihnacht/image_portlet

Vom 30. November bis 23. Dezember die Weihnachtszeit in Neuburg genießen

mehr...
Landesamt für Statistik
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/landesamt-fuer-statistik/image_portlet

Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) 2018

mehr...
Krisendienst
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/krisendienst/image_portlet

Telefon 0180 655 3000, täglich von 9 bis 24 Uhr, an 365 Tagen im Jahr

mehr...
Neuburg.com
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburg.com/image_portlet

Neuburger Unternehmen – online informieren & vor Ort einkaufen!

mehr...
Neuburger Wochenmarkt
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburger-wochenmarkt-1/image_portlet mehr...
 

Die Vermessung der Welt

Pressemitteilung vom 10.02.2017 | Starke Stücke - Bekannter Roman als Theaterstück

Mit dem Roman „Die Vermessung der Welt“ gelang Daniel Kehlmann bereits vor einigen Jahren der literarische Durchbruch. Dirk Engler hat die Romanvorlage für die Theaterbühne adaptiert. Am Dienstag, 14. Februar und Mittwoch 15. Februar zeigt die Burghofbühne Dinslaken im Rahmen der „Starken Stücke“ jeweils um 20 Uhr das Theaterstück im Neuburger Stadttheater.

Die Vermessung der Welt

© Martin Büttner – Burghofbühne Dinslaken

Am Ende des 18. Jahrhundert, dem Zeitalter der Aufklärung, der Wissenschaft und der Kunst, treffen zwei Wissenschaftler aufeinander, wie sie nicht unterschiedlicher sein könnten: Alexander von Humboldt, Forscher, Abenteurer, der „zweite Entdecker Amerikas“ und Carl Friedrich Gauß, der Theoretiker, Mathematiker, Misanthrop. Und doch haben beide ein Ziel und eine Passion: Die Vermessung der Welt. Humboldt bereist dafür die Welt und studiert und erforscht mit großer Akribie alles, was ihm begegnet. Er kämpft sich durch Urwald und Steppe, befährt den Orinoko, kostet Gifte, zählt Kopfläuse, kriecht in Erdlöcher, besteigt Vulkane und begegnet Seeungeheuern und Menschenfressern. Gauß bleibt so lange es geht zu Hause in Braunschweig. Er, der nicht ohne Frau leben kann, springt doch in seiner Hochzeitsnacht aus dem Bett, um eine Formel zu Ende zu bringen. Die Welt um ihn herum dringt kaum zu ihm durch. Er hängt mit dem Kopf in den Sternen. Diametraler könnten die Lebenskonzepte der beiden kaum sein und doch begegnen sich ihr Wege immer wieder, fühlen sie sich wie zwei Pole zueinander hingezogen. 

Die sehr kluge Bühnenfassung des Romans greift mit viel Fantasie und Humor die Erzählung Kehlmanns über das Leben der zwei Genies geschickt auf. In der einfallsreichen Inszenierung von Mirko Schombert werden die Sehnsüchte und Schwächen, die Gratwanderung zwischen Einsamkeit und Liebe, Lächerlichkeit und Größe, Scheitern und Erfolg mit den Mitteln des Theaters als großartiges Abenteuer gezeigt. Karten für beide Vorstellungen sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen, sowie unter www.eventim.de erhältlich.

Artikelaktionen
Pressekontakt

Bernhard Mahler

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher

Rathaus, Zi. 2.09, 2. Stock
Telefon 0 84 31/55-2 02
Kontakt per E-Mail