Sie sind hier: Startseite > Pressemitteilungen > 2017 > Romeo und Julia
Neuburger Weihnacht
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburger-weihnacht/image_portlet

Vom 30. November bis 23. Dezember die Weihnachtszeit in Neuburg genießen

mehr...
Landesamt für Statistik
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/landesamt-fuer-statistik/image_portlet

Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) 2018

mehr...
Neuburg.com
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/copy_of_neuburg.com/image_portlet

Weihnachtsangebote der Neuburger Händler – Jetzt auf neuburg.com finden!

mehr...
Neuburger Wochenmarkt
http://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburger-wochenmarkt-1/image_portlet mehr...
 

Romeo und Julia

Pressemitteilung vom 24.11.2017 | Starke Stücke – Romantischer Ballettabend im Stadttheater

Das Rumänische Staatsballett ‚Oleg Danovski’ Fantasio zählt im Moment zu den weltweit dynamischsten Ballettensembles im Bereich des klassischen Tanz. Am Dienstag, 28. November und Mittwoch, 29. November ist das Ensemble im Rahmen der „Starken Stücke“ mit Prokofjews „Romeo und Julia“ um 20 Uhr zu Gast im Neuburger Stadttheater.

Romeo und Julia – diese beiden Namen stehen für bedingungslose Liebe und ihr tragisches Ende, für Radikalität, Grenzüberschreitung und grausames Scheitern, aber auch für die Hoffnung, dass Liebe letztendlich doch den Hass der Menschen überwinden kann. William Shakespeares schrieb über die beiden Liebenden aus Verona ein Trauerspiel und inspirierte wiederum damit so berühmte Komponisten wie Bellini, Gounod, Tschaikowsky und Bernstein. Unübertroffen in seiner musikalischen Umsetzung und längst zum Klassiker avanciert ist aber vor allem Sergej Prokofjews Ballett „Romeo und Julia“, das nach seiner Uraufführung 1938 in Brünn für das Kirov-Ballett in Leningrad im Jahre 1940 verändert und erweitert wurde.  

Der Tänzer und Choreograf Horaţiu Cherecheş setzt Prokofjews musikalische Ideen in seiner Choreografie zu „Romeo und Julia“ kongenial um und schneidert sie den jungen Tänzerinnen und Tänzern des Rumänischen Staatsballetts auf den Leib. Wenige Restkarten (Stehplätze) sind für beide Vorstellungen im Internet und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Das nächste „Starke Stück“ der Reihe ist das Schauspiel Madame Bovary nach Gustave Flaubert am 20. und 21. Dezember 2018 im Neuburger Stadttheater.  

Artikelaktionen
Pressekontakt

Bernhard Mahler

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher

Rathaus, Zi. 2.09, 2. Stock
Telefon 0 84 31/55-2 02
Kontakt per E-Mail