Sie sind hier: Startseite > Pressemitteilungen > 2009 > Erster internationaler Frauenstammtisch fand großen Anklang
Ausstellung #86633
https://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/ausstellung-86633/image_portlet

Besuchen Sie die Ausstellung vom 29.9. bis 27.10.2019 im Rathausfletz

mehr...
Neuburg.com
https://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburg.com/image_portlet

Neuburger Unternehmen – online informieren & vor Ort einkaufen!

mehr...
Neuburger Wochenmarkt
https://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburger-wochenmarkt-1/image_portlet mehr...
 

Erster internationaler Frauenstammtisch fand großen Anklang

Pressemitteilung vom 22.04.2009 | Lokale Agenda 21 mit neuem Projekt

Ein großer Erfolg war der erste internationale Frauenstammtisch, der von der Stadt Neuburg an der Donau in Zusammenarbeit mit dem Agenda-Arbeitskreis Soziale Gemeinschaft der lokalen Agenda 21 am vergangenen Dienstag organisiert wurde. 22 Teilnehmerinnen aus acht verschiedenen Nationen folgten der Einladung zum Gedanken- und Erfahrungsaustausch ins Theaterfoyer.

Während einige ausländische Frauen Neuburg bereits als Heimat betrachten, fühlen sich andere hier in der Fremde. Der Arbeitskreis verbindet mit dem Projekt das Ziel, für Frauen aus unterschiedlichsten Nationen, Kulturen und Religionen eine dauerhafte Möglichkeit zu schaffen, sich mit verschiedenen Themen wie z. B.: Wie lebe und erlebe ich Neuburg? Erlebe ich Diskriminierung und wie kann ich dagegen ankämpfen? Wie überwinde ich Sprachbarrieren? auseinander zu setzen.
Durch die Gesprächsrunde soll das gegenseitige Verständnis gefördert, das Miteinander und die Integration in unserer Stadt gestärkt werden. Mit einer kurzen Vorstellungsrunde wurden Herkunftsländer (Äthiopien, Afghanistan, Irak, Kosovo, Peru, Polen, Rumänien und Türkei) und Familiensituation beschrieben.

Die Teilnehmerinnen präsentierten die mitgebrachten landestypischen Kostproben. Türkischer Tee, Revani und Ekmek aus der Türkei, Brot aus Äthiopien und Kuchen aus Rumänien fanden übereinstimmend Anklang. Anschließend moderierte Rosmarie Scholz vom Diakonischen Werk die Diskussionsrunde zum Thema: „Was verbinde ich mit Heimat“ und die Teilnehmerinnen erzählten aus ihrem Leben.

Die schwierige soziale Situation von Frauen und Mädchen in einzelnen Ländern wurde geschildert; für andere Besucherinnen ist es ein Gewinn, zwei unterschiedliche Kulturen zu erleben. Die Besucherinnen freuen sich übereinstimmend auf eine Fortsetzung des Projektes - gemeinsam sind Schwierigkeiten und Probleme leichter zu überwinden.

Zum Abschluss des Abends leitete Johanna Kroneisl die Frauen zu einem gemeinsamen Tanz an. Auch hier sollte das Miteinander zum Ausdruck kommen. Für Rückfragen steht das Amt für Umwelt und Agenda 21 allen Interessentinnen aus allen Nationen unter (08431) 55-219 oder E-mail umwelt@neuburg-donau.de jederzeit gerne zur Verfügung.

Artikelaktionen
Pressekontakt

Bernhard Mahler

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher

Rathaus, Zi. 2.09, 2. Stock
Telefon 0 84 31/55-2 02
Kontakt per E-Mail