Sie sind hier: Startseite > Pressemitteilungen > 2009 > Vortrag „Der Hopfen als Arzneipflanze“ von Dr. Martin Biendl
Ausstellung #86633
https://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/ausstellung-86633/image_portlet

Besuchen Sie die Ausstellung vom 29.9. bis 27.10.2019 im Rathausfletz

mehr...
Neuburg.com
https://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburg.com/image_portlet

Neuburger Unternehmen – online informieren & vor Ort einkaufen!

mehr...
Neuburger Wochenmarkt
https://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburger-wochenmarkt-1/image_portlet mehr...
 

Vortrag „Der Hopfen als Arzneipflanze“ von Dr. Martin Biendl

Pressemitteilung vom 26.05.2009

Am Donnerstag, 28. Mai 2009, 20 Uhr, referiert Dr. Martin Biendl im Stadtmuseum Neuburg über den Hopfen als Arzneipflanze.

Hopfen wurde 2007 zur „Arzneipflanze des Jahres“ erklärt. Die Wahl mag erstaunen: Die Kulturpflanze Hopfen ordnet man üblicherweise vor allem der Bierbrauerei zu. Seit Jahrhunderten findet der Hopfen jedoch auch Verwendung für die unterschiedlichsten Zwecke in der Medizin und hat in der heilkundlichen Literatur einen festen Platz. Kaum zu glauben: Die Geschichte des Hopfens als Heilpflanze reicht sogar weiter zurück als sein Einsatz als Bierwürze.

Reste von Hopfensamen fanden sich schon bei Ausgrabungen zur Jungsteinzeit. Bier wurde damals noch nicht gebraut, also wird er vermutlich als Arznei verwendet worden sein. Bis ins 9. Jahrhundert hinein wuchs der Hopfen wild, vor allem an Waldrändern entlang. Dann entdeckte der Mensch seine konservierende Fähigkeit – und baute ihn kultiviert an. Gut nachvollziehbar wird die Entwicklung anhand des Buches „Physica“ der Hildegard von Bingen (12. Jahrhundert). Sie verliert über den Geschmack des Hopfens kein Wort, rühmt aber seine Fähigkeit, „Getränke vor gewissen Fäulnissen zu bewahren.“

Neben seinem wesentlichen Beitrag zur Stabilität und zum Geschmack von Bier, rückt der Rohstoff Hopfen nun auch mehr und mehr in den Mittelpunkt der Diskussion über mögliche positive Auswirkungen moderaten Bierkonsums auf die Gesundheit. Heutzutage gelangen über 95 Prozent der Hopfenproduktion zu den Brauereien. Dennoch kann sich die Pflanze wohl auch auf eine gute Zukunft als Arzneipflanze freuen.

Dr. Martin Biendl, Jahrgang 1963, ist Chemiker und leitet die Abteilung Forschung und Entwicklung bei der Firma Hopsteiner, einem großen Hopfenverarbeitungsunternehmen in Mainburg/Hallertau. Er ist Mitglied in verschiedenen technisch-wissenschaftlichen Ausschüssen, Forschungs- und Analysengremien der internationalen Hopfen- und Brauwirtschaft. Von ihm stammen zahlreiche wissenschaftliche Veröffentlichungen in Fachzeitschriften und bei internationalen Tagungen. Er ist Co-Autor des Buches „Arzneipflanze Hopfen“, das 2007 erschienen ist.

Weitere Informationen: www.arzneipflanze-hopfen.de

Artikelaktionen
Pressekontakt

Bernhard Mahler

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher

Rathaus, Zi. 2.09, 2. Stock
Telefon 0 84 31/55-2 02
Kontakt per E-Mail