Sie sind hier: Startseite > Pressemitteilungen > 2011 > Almaz Böhm löst Wetteinsatz mit äthiopischer Lesung ein
Ausstellung #86633
https://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/ausstellung-86633/image_portlet

Besuchen Sie die Ausstellung vom 29.9. bis 27.10.2019 im Rathausfletz

mehr...
Neuburg.com
https://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburg.com/image_portlet

Neuburger Unternehmen – online informieren & vor Ort einkaufen!

mehr...
Neuburger Wochenmarkt
https://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburger-wochenmarkt-1/image_portlet mehr...
 

Almaz Böhm löst Wetteinsatz mit äthiopischer Lesung ein

Pressemitteilung vom 30.11.2011 | Menschen für Menschen Städtewette in Neuburg

Mit einer Lesung äthiopischer Märchen für Spender und Helfer hat gestern Abend Almaz Böhm, Vorsitzende der Stiftung Menschen für Menschen, im Kolpinghaus ihre „Wettschulden“ gegenüber der Stadt Neuburg an der Donau eingelöst. Oberbürgermeister Dr. Bernhard Gmehling hatte im Rahmen der bundesweiten Städtewette von Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe im Sommer 2011 gewettet, dass er es schafft, innerhalb von rund 6 Wochen jeden dritten Bürger zur Spende von mindestens 1 Euro für Bildungsprojekte in Äthiopien zu bewegen.

Almaz Böhm löst Wetteinsatz mit äthiopischer Lesung ein

Almaz Böhm (2. v.l.) löste gemeinsam mit Ihren Begleiterinnen und Begleitern die "Wettschulden" im Kolpinghaus ein.

Gemessen an der Einwohnerzahl hätten Neuburg 9.351 Euro zum Wettsieg gereicht. Das Spendenziel wurde deutlich übertroffen: Mit einem Gesamtbetrag in Höhe von 28.565 Euro hat praktisch jeder Neuburger „seinen“ Euro gespendet. Almaz Böhm sagte während der Veranstaltung: „Wir sind tief bewegt vom Einsatz der Bürgerinnen und Bürger von Neuburg für Menschen für Menschen. Dank ihrer Hilfe können wir nun mit dem Bau der Anano Mitae Higher Primary School in Ostäthiopien für mehr als 1.000 Kinder beginnen.“ An der Wettaktion von Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe hatten sich insgesamt 26 deutsche Städte beteiligt.

Bei der Lesung im Kolpinghaus durften sich die Gäste über traditionellen äthiopischen Tanz, einen szenischen Vortrag von äthiopischen Märchen und die Geschichtenerzählerin Kathinka Marcks freuen, die von ihrer bewegenden Reise in das ostafrikanische Land erzählte. Bei einer äthiopischen Kaffeezeremonie wurde Kaffee für die Gäste zubereitet und im Anschluss an die Veranstaltung gab es äthiopischen Honigwein zu probieren. 

Unter dem Motto „Dein Euro für Äthiopien“ hatten Bürger, Vereine und Unternehmen in Neuburg und den anderen teilnehmenden Städten mit individuellen Aktionen vom Kuchenverkauf bis hin zu Benefizkonzerten Spenden gesammelt. Idee von Menschen für Menschen war es zu zeigen, dass man auch mit einem kleinen Betrag große Hilfe leisten kann: Wie vor 30 Jahren bei „Wetten, dass..?“, als Karlheinz Böhm mit seiner legendären Wette den Grundstein für die Hilfsorganisation legte. Bis heute hat die Stiftung über 4,5 Millionen Äthiopiern zu einem besseren Leben verholfen. 1981 wettete Böhm, dass nicht jeder dritte Zuschauer eine D-Mark für die Menschen in den Dürregebieten der Sahelzone spendet. 1,2 Millionen D-Mark kamen damals zusammen. Bei der Städtewette 2011 waren es sogar über 3 Millionen Euro. 14 neue Schulen können damit in Äthiopien finanziert werden.

Spendenkonto der Stiftung Menschen für Menschen
Kontonummer: 18 18 00 18
BLZ 701 500 00
Stadtsparkasse München
www.menschenfuermenschen.de

Artikelaktionen
Pressekontakt

Bernhard Mahler

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher

Rathaus, Zi. 2.09, 2. Stock
Telefon 0 84 31/55-2 02
Kontakt per E-Mail