Sie sind hier: Startseite > Pressemitteilungen > 2011 > Ausstellung „Fürstenhöfer im Fürstengang“
Ausstellung #86633
https://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/ausstellung-86633/image_portlet

Besuchen Sie die Ausstellung vom 29.9. bis 27.10.2019 im Rathausfletz

mehr...
Neuburg.com
https://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburg.com/image_portlet

Neuburger Unternehmen – online informieren & vor Ort einkaufen!

mehr...
Neuburger Wochenmarkt
https://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburger-wochenmarkt-1/image_portlet mehr...
 

Ausstellung „Fürstenhöfer im Fürstengang“

Pressemitteilung vom 26.04.2011 | Roland Fürstenhöfer – Wanderer zwischen Realität und Traum

Am Donnerstag, 5. Mai 2011 eröffnet der Fürstengang in Neuburg die Ausstellung von Roland Fürstenhöfer. Roland Fürstenhöfer ist ein poetischer Maler aus Pöttmes. Seine Liebe gilt dem Detail. Punktuell verdichten sich phantasievolle Landschaften und Gegebenheiten zu erlebnisgesättigter Aussage. Hinter märchenhafter Symbolik verbergen sich oft einfallreiche, witzige und auch überraschende oder zauberische Inhalte. Tiergestalten verweisen auf das Über- und Untermenschliche, im Guten wie im Bösen. In ihrer Vereinfachung wirken seine Schöpfungen fast abstrakt. Stets besticht die detailgenaue Beobachtungsgabe. Die überlegene Komposition überzeugt.

Der 1949 in Fürth geborene Miniaturmaler, Roland Fürstenhöfer studierte von 1968 bis 1972 an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg. Mehrmals wurde er mit internationalen Preisen ausgezeichnet. Globale Erfahrungen und Eindrücke aufgrund zahlreicher Reisen durch die arabische Welt prägen sein Schaffen.

Um die poetischen Geschichten in Farbe zu verstehen, muss man auf diese Bilder zugehen, sich eingehend mit ihnen beschäftigen. Es wird einem dann nicht entgehen, dass sich unendlich viel Tröstliches und hintergründig Humorvolles in ihnen verbirgt. Man wird beim genauen Betrachten der Kunstwerke aber auch einen Blick in die fernwehgesättigte Seele des Künstlers werfen können.

Zur Vernissage, sowie am letzten Ausstellungstag wird der Künstler persönlich anwesend sein. Die Ausstellung wird am Donnerstag, 5. Mai um 18 Uhr von Oberbürgermeister Dr. Bernhard Gmehling eröffnet. Seine Schwester Magdalena Sylvia Gmehling hält eine Einführungsrede zu den Werken des Künstlers. Die Ausstellung wird noch bis einschließlich 22. Mai 2011 zu sehen sein.

Öffnungszeiten

Fr: 16 bis 19 Uhr, Sa/So/Feiertag: 11 bis 17 Uhr

Artikelaktionen
Pressekontakt

Bernhard Mahler

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher

Rathaus, Zi. 2.09, 2. Stock
Telefon 0 84 31/55-2 02
Kontakt per E-Mail