Sie sind hier: Startseite > Pressemitteilungen > 2012 > „Audi driving experience center" - Spatenstich in Neuburg
Ausstellung #86633
https://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/ausstellung-86633/image_portlet

Besuchen Sie die Ausstellung vom 29.9. bis 27.10.2019 im Rathausfletz

mehr...
Neuburg.com
https://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburg.com/image_portlet

Neuburger Unternehmen – online informieren & vor Ort einkaufen!

mehr...
Neuburger Wochenmarkt
https://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburger-wochenmarkt-1/image_portlet mehr...
 

„Audi driving experience center" - Spatenstich in Neuburg

Pressemitteilung vom 28.08.2012 | Start der Bauarbeiten für das Fahrerlebnisgelände und das neue Kompetenzzentrum von Audi Sport

Spatenstich für das „Audi driving experience center“ in Neuburg: Auf einer Fläche von 47 Hektar erleben Kunden und Interessenten künftig Audi-Modelle hautnah. Heute nahmen Michael Dick, Vorstand Technische Entwicklung der AUDI AG, Dr. Frank Dreves, Audi-Produktionsvorstand, sowie Christoph Hillenbrand, Regierungspräsident von Oberbayern, Roland Weigert, Landrat des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen, und Neuburgs Oberbürgermeister Dr. Bernhard Gmehling auf der Baustelle die Schaufeln selbst in die Hand. Rund 300 Mitarbeiter werden künftig am neuen Standort in der Region arbeiten. In das Projekt investiert Audi einen zweistelligen Millionenbetrag.

„Das künftige Fahrerlebnisgelände am neuen Audi-Standort Neuburg steht für Kundenbegeisterung und Fahrerlebnisse. Hier können Audi-Kunden und Interessierte unsere Modelle bald in einer neuen Dimension kennen lernen“, erklärt Michael Dick, Vorstand Technische Entwicklung der AUDI AG. „Das Bauvorhaben zeigt deutlich, dass Audi weiter auf Wachstumskurs fährt – nicht nur international, sondern auch regional.“

Peter Mosch, Gesamtbetriebsratsvorsitzender der AUDI AG, betont: „Das Projekt ist ein klares Bekenntnis zur Region Ingolstadt. Auch internationales Publikum wird durch das „Audi driving experience center“ angezogen. Für einzigartige Fahrerlebnisse setzen sich bald rund 300 Kolleginnen und Kollegen ein, die größtenteils im neuen Kompetenzzentrum von Audi Sport tätig sind. So entstehen am neuen Standort und im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen attraktive Arbeitsplätze.“

Das Zentrum von Audi Sport zieht von Ingolstadt nach Neuburg. Ingenieure und Mechaniker entwickeln und bauen die Audi-Motorsportfahrzeuge. Sie organisieren von dort aus weltweite Renneinsätze und nutzen die Fahrstrecken für erste Funktionsfahrten mit neuen Sportprototypen.

Das 47 Hektar große Gelände in Neuburg an der Donau beinhaltet unter anderem eine 30.000 Quadratmeter große Dynamikfläche, einen 2,2 Kilometer langen Handlingparcours sowie ein Areal zur Entwicklung von Fahrerassistenz-Systemen. Mittels alternativer Spuren und Kreuzungen lässt sich der Parcours um weitere 1,2 Kilometer verlängern. Erfahrungen mit Fahrten über Schotter und Baumstämme sowie Schrägfahrten sind im Off-Road-Gelände möglich. Ein Highlight stellt der acht Meter hohe Steigungshügel dar. Der Schallschutz steht an oberster Stelle: Außen wird ein drei Meter hoher Wall das Areal umgeben, innen entlang der südlichen Streckenbereiche ein weiterer, sechs Meter hoher Lärmschutzwall. Auf der Handlingstrecke liegt lärmmindernder Asphalt. Vom Empfangsgebäude aus blickt der Besucher auf das gesamte Gelände. Auf zwei Stockwerken befinden sich ein Vortragssaal für 200 Gäste, ein Restaurant und eine 750 Quadratmeter umfassende Präsentationsfläche. Hier ist zukünftig auch Platz für Firmenveranstaltungen.

Erste Bauaktivitäten am „Audi driving experience center“ haben bereits begonnen, sowohl für die Lärmschutzwälle als auch für das Kundenbegeisterungsgebäude. Mittlerweile ist der Ausbau der Heinrichsheimstraße, die am Audi-Areal entlangführt, abgeschlossen.

„Der Baustart zum neuen Fahrerlebnisgelände der AUDI AG ist für die Stadt Neuburg ein ganz besonderer Moment – mit dem Spatenstich sind wir offiziell Audi-Standort und damit auch ein Stück Heimat des erfolgreichen Weltkonzerns. Die Ansiedlung ist ein echter Glücksfall und für uns die Wirtschaftsnachricht des Jahrzehnts“, erklärt Neuburgs Oberbürgermeister Dr. Bernhard Gmehling.

Die Planung übernahm ein Team rund um das Ingolstädter Landschaftsarchitektur-büro Weinzierl in Kooperation mit dem Architekturbüro Herle & Herrle aus Neuburg, dem Büro IngenAIX aus Aachen für die Streckenplanung, dem Büro Gammel aus Abensberg für die Energie- und Haustechnik und dem Büro Roplan aus Rosenheim für die Infrastruktur. Zudem ermöglicht die enge Kooperation mit den Stadtwerken Neuburg eine CO2-neutrale Energieversorgung. So liefern das nahegelegene Industriegebiet Fernwärme aus Abwärme und die Stadt Neuburg Strom aus zertifizierter Wasserkraft.

Artikelaktionen
Pressekontakt

Bernhard Mahler

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher

Rathaus, Zi. 2.09, 2. Stock
Telefon 0 84 31/55-2 02
Kontakt per E-Mail