Sie sind hier: Startseite > Pressemitteilungen > 2012 > OB Gmehling zum Ausschussvorsitzenden gewählt
Ausstellung #86633
https://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/ausstellung-86633/image_portlet

Besuchen Sie die Ausstellung vom 29.9. bis 27.10.2019 im Rathausfletz

mehr...
Neuburg.com
https://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburg.com/image_portlet

Neuburger Unternehmen – online informieren & vor Ort einkaufen!

mehr...
Neuburger Wochenmarkt
https://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburger-wochenmarkt-1/image_portlet mehr...
 

OB Gmehling zum Ausschussvorsitzenden gewählt

Pressemitteilung vom 18.09.2012 | Deutscher Städte- und Gemeindebund tagte in Greifswald

In der Sitzung des Ausschusses für Finanzen und Kommunalwirtschaft des Deutschen Städteund Gemeindebundes in Greifswald wurde Oberbürgermeister Dr. Bernhard Gmehling am Montagnachmittag zum neuen Vorsitzenden gewählt. Er folgte Bürgermeister a.D. Andrè Kuper aus Rietberg nach, der in den Düsseldorfer Landtag gewählt wurde. Bürgermeister und Kämmerer aus ganz Deutschland waren der Einladung in das Greifswalder Rathaus gefolgt, um im Rahmen eines zweitägigen Treffens aktuelle Themen der Finanz- und Kommunalwirtschaft zu besprechen.

OB Gmehling zum Ausschussvorsitzenden gewählt

OB Dr. Bernhard Gmehling und Bürgermeister a.D. Andrè Kuper

Seit knapp einem Jahrzehnt engagiert sich OB Dr. Bernhard Gmehling bereits mit großem Engagement bei wichtigen Kommunalvertretungen. Die jetzige Wahl zum Ausschussvorsitzenden gibt dem Neuburger Rathauschef verstärkt die Möglichkeit, die Belange der Kommunen auch auf den Ebenen von Bundestag, Bundesrat und sogar Europäischer Union vorzubringen. „Ich freue mich sehr über das mir entgegengebrachte Vertrauen und werde mich weiterhin mit Nachdruck für unsere kommunalen Interessen stark machen“, sagte OB Dr. Gmehling unmittelbar nach seiner Wahl. Die Funktion des Ausschussvorsitzenden ist ein Ehrenamt und wird nicht vergütet.

Als kommunaler Spitzenverband vertritt der Deutsche Städte- und Gemeindebund die Interessen der kommunalen Selbstverwaltung kreisangehöriger Städte und Gemeinden in Deutschland und Europa. Seine Mitgliedsverbände repräsentieren über 11.100 Städte und Gemeinden in Deutschland mit mehr als 50 Millionen Einwohnern. Er ist föderal organisiert und parteipolitisch unabhängig. Die Besetzung der Organe orientiert sich an dem Votum der Wähler bei den Kommunalwahlen. Der Deutsche Städte- und Gemeindebund arbeitet unabhängig von staatlichen Zuschüssen.

Artikelaktionen
Pressekontakt

Bernhard Mahler

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher

Rathaus, Zi. 2.09, 2. Stock
Telefon 0 84 31/55-2 02
Kontakt per E-Mail