Sie sind hier: Startseite > Pressemitteilungen > 2018 > Weinlese am Stadtberg
Exponate gesucht
https://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/exponate-gesucht/image_portlet

Zauberhafte Märchenwelt zur Weihnachtsschau – Angelika Burghart sucht besondere Märchen-Exponate

mehr...
Ausstellung #86633
https://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/ausstellung-86633/image_portlet

Besuchen Sie die Ausstellung vom 29.9. bis 27.10.2019 im Rathausfletz

mehr...
Neuburg.com
https://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburg.com/image_portlet

Neuburger Unternehmen – online informieren & vor Ort einkaufen!

mehr...
Neuburger Wochenmarkt
https://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburger-wochenmarkt-1/image_portlet mehr...
 

Weinlese am Stadtberg

Pressemitteilung vom 16.08.2018 | Frühe Ernte im Sonnenjahr 2018

Die Rebstöcke am Stadtberg unterhalb der Burgwehr sind nicht nur schön anzusehen, sondern erinnern auch an längst vergangene Zeiten, in denen immer wieder mal versucht wurde, Neuburg als Weinanbaugebiet zu etablieren. Im großen Stil ist das bekanntermaßen aufgrund der geographischen Beschaffenheit im Stadtgebiet nie gelungen. Gleichwohl stand jetzt eine Weinernte an, bei der man den rund 70 Stöcken etwa 15 Kilo blaue Trauben „Regent“ abnehmen konnte.

Weinlese am Stadtberg

Jürgen Brandl, Bürgermeister Rüdiger Vogt, Manfred Murr (v.l.n.r.)

Gepflegt wird das Miniatur-Anbaugebiet seit einigen Jahren von der Stadtgärtnerei. Dort kümmern sich Jürgen Brandl und Manfred Murr mit viel mit viel Hingabe um die empfindlichen Gewächse. „Das außergewöhnlich sonnige Jahr beschert uns heuer eine sehr frühe Ernte“, erzählt Jürgen Brandl und ergänzt: „Die Qualität stimmt, die Trauben sind sehr schmackhaft.“

Diebe rücken nachts mit Taschen an

Großer Beliebtheit erfreuen sich die süßen Früchte übrigens auch bei Langfingern. So wurden mehrfach Personen erwischt, die sich zu nächtlicher Stunde mit großen Taschen bewaffnet an den Rebstöcken bedienen. „Wir haben sicherlich nichts dagegen, wenn man sich beim Aufenthalt an der schönen Hutzeldörre ein paar Trauben zum Verzehr abzupft. Die Trauben jedoch kiloweise in großen Taschen abzutransportieren ist schlicht und ergreifend Diebstahl und wird im Zweifel auch zu Anzeige gebracht“, betont Bürgermeister Rüdiger Vogt. 

Abschließend bekräftigten die Beteiligten, dass die kleine aber feine Tradition auch im kommenden Jahr fortgeführt werden soll. 

Artikelaktionen
Pressekontakt

Bernhard Mahler

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher

Rathaus, Zi. 2.09, 2. Stock
Telefon 0 84 31/55-2 02
Kontakt per E-Mail