Sie sind hier: Startseite > Pressemitteilungen > 2019 > Propaganda im Bücherturm
Exponate gesucht
https://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/exponate-gesucht/image_portlet

Zauberhafte Märchenwelt zur Weihnachtsschau – Angelika Burghart sucht besondere Märchen-Exponate

mehr...
Ausstellung #86633
https://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/ausstellung-86633/image_portlet

Besuchen Sie die Ausstellung vom 29.9. bis 27.10.2019 im Rathausfletz

mehr...
Neuburg.com
https://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburg.com/image_portlet

Neuburger Unternehmen – online informieren & vor Ort einkaufen!

mehr...
Neuburger Wochenmarkt
https://www.neuburg-donau.de/startseitenhinweise/neuburger-wochenmarkt-1/image_portlet mehr...
 

Propaganda im Bücherturm

Pressemitteilung vom 29.10.2019 | Lesung - Steffen Kopetzky stellt seinen Roman vor

Der Pfaffenhofener Autor Steffen Kopetzky stellt am kommenden Dienstag, 5. November um 19:30 Uhr seinen neuen Roman „Propaganda“ im Bücherturm vor. Wer bei dem Titel „Propaganda“ ein trockenes Werk befürchtet, wird bei der Lektüre schnell eines Besseren belehrt – Kopetzky erzählt nach allen Regeln der Kunst einen spannenden Abenteuerroman.

Held des Buchs ist John Glueck, ein deutschstämmiger US-Offizier; die Geschichte spielt in der Schlussphase des Zweiten Weltkriegs und später dann im Vietnamkrieg und schließlich geht es auch um das gerade sehr aktuelle Thema „Fake News“ und um das Image der USA in der Welt.

Die Zeitungsrezensionen zu dem Buch (unter anderem in der „Zeit“ und in der „FAZ“) waren sehr positiv und teilweise euphorisch. „Propaganda“ könnte ein ähnlich großer Erfolg werden, wie schon Kopetzkys Vorgänger-Roman „Risiko“, den im Fernsehen sogar der neue Literaturpapst  Denis Scheck („Druckfrisch“) in einem längeren Interview mit dem Autor begeistert würdigte. „Risiko“ stand damals auf der SPIEGEL-Bestsellerliste und wurde für den „Deutschen Buchpreis“ nominiert.

Und auch von der Lesung darf man sich einiges erwarten – bei seinem ersten Auftritt in Pfaffenhofen jedenfalls war das Publikum von Kopetzkys lebendiger Darstellungsweise sehr angetan, es bildete sich anschließend eine lange Schlange am Signiertisch.

Der Eintritt zur Lesung beträgt 8 Euro. Reservierungen werden unter Telefon 08431 / 64 23 92 entgegengenommen.

 

Artikelaktionen
Pressekontakt

Bernhard Mahler

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher

Rathaus, Zi. 2.09, 2. Stock
Telefon 0 84 31/55-2 02
Kontakt per E-Mail