Herr Neumeier

Sachgebietsleitung, Städtebauförderung
Adresse Harmonie
1. Obergeschoss, Zimmer 1.10
Amalienstraße A 54
86633 Neuburg an der Donau
Telefon 08431 55-355
Fax 08431 55-357
Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung*
* Pflichtfeld

Siehe auch

Beteiligungsmöglichkeiten gibt es für Bürger und Bürgerinnen an Verfahren und Projekten. Die Bürger und Bürgerinnen werden bei der Neuausweisung von Untersuchungsgebieten oder bei der förmlichen Festlegung von Sanierungsgebieten umfassend beteiligt. Sanierungsbetroffene werden bei der Planungsentwicklung, zum Beispiel von Straßen und Platzgestaltungen einbezogen. Termine werden den Betroffenen vorab schriftlich mitgeteilt und im Veranstaltungskalender der Stadt Neuburg bekanntgemacht.
Es handelt sich um spezielle Förderprogramme (Aktive Zentren, Städtebaulicher Denkmalschutz, Soziale Stadt, Programm Stadtgestaltung, Sonderprogramme), die von der Großen Kreisstadt Neuburg an der Donau in ausgewiesenen Untersuchungs- bzw. Sanierungsgebieten (zum Beispiel Untere Altstadt, Obere Altstadt, Ostend, Schwalbanger, Neufeld, Bahnhof, Neuburg-Nord, Einzelmaßnahmen) aufgelegt wurden. Die Fördergebiete sind im Übersichtsplan gekennzeichnet. Dieser Plan ist ständigen Änderungen unterworfen und dient nur als grobe Orientierungshilfe. Ausnahmen sind in besonderen Fällen möglich. Die förderfähigen Maßnahmen sind vor Durchführungsbeginn mit der Großen Kreisstadt Neuburg an der Donau abzustimmen. Grundsätzlich besteht jedoch kein Rechtsanspruch auf diese Fördermittel. Gefördert werden die Modernisierung eines ortsbildprägenden Gebäudes, die Neugestaltung eines zentralen Platzes, die Neugestaltung von bedeutenden Straßen, städtebauliche Wettbewerbe und umfassende Wohnumfeldverbesserungen in einer Wohnanlage (Wegeverbindung, Bepflanzung, Kinderspielplätze, Aufenthaltsbereiche, Eingangsbereiche, Unterstellmöglichkeiten für Müll und Fahrräder, Fassadengestaltung). Ziel der Städtebauförderung Die Förderprogramme dienen dazu, die Stadt in ihrer Funktion, Struktur und Gestalt zu erhalten, zu erneuern und weiterzuentwickeln. Ziel ist es insbesondere, die Lebens- und Arbeitsbedingungen zu verbessern sowie eine nachhaltige Stadt- und Ortsentwicklung zu verwirklichen. Übergreifende Handlungsfelder sind insbesondere der Erhalt und die Schaffung von Wohnraum, die Förderung von Wirtschaft und Beschäftigung, die Belange der Ökologie und der Denkmalpflege, die Interessen von Kultur und Kunst, Bildung und Sozialem sowie die Aspekte der Gleichstellung in allen Lebensbereichen.
Wenden Sie sich an die Ansprechpartner der Städtebauförderungsstelle der Großen Kreisstadt Neuburg an der Donau. In einem Vorgespräch wird die Förderfähigkeit einer Maßnahme abgeklärt. Voraussetzung einer Förderung: Mit den förderfähigen Maßnahmen wurde noch nicht begonnen! Bund und Land reichen 60 Prozent Fördermittel und die Große Kreisstadt Neuburg an der Donau 40 Prozent aus. Das kommunale Förderprogramm "Programm Stadtgestaltung" in Untersuchungs- bzw. Sanierungsgebieten unterstützt zum Beispiel Fassadensanierungen, Entsiegelungsmaßnahmen, kleinere Wohnumfeldverbesserungen, Begrünungsmaßnahmen, etc. Sanierungsmaßnahmen steuerlich abschreiben lassen Erhöhte steuerliche Abschreibungsmöglichkeiten nach §§ 7 h ff. Einkommenssteuergesetz (EStG) in Sanierungsgebieten können unter bestimmten Voraussetzungen beantragt werden. Vor Beginn der Maßnahmen ist eine Vereinbarung mit der Großen Kreisstadt Neuburg an der Donau über die durchzuführenden Maßnahmen abzuschließen.
Die Große Kreisstadt Neuburg an der Donau gewährt ein zinsloses Darlehen an Gewerbetreibende oder freiberuflich Tätige, die branchenmäßig erwünschte Betriebe, Büros und Praxen in der Unteren Altstadt und Oberen Altstadt eröffnen wollen. Das Darlehen ist vor Beginn der Gewerbeansiedlung zu beantragen. Es werden maximal 50 Prozent der anfallenden Investitionskosten, jedoch höchstens 15.000 Euro gefördert. Das Darlehen ist drei Jahre tilgungsfrei und ab dem vierten Jahr mit jährlich 15 Prozent zum 1. Juli eines jeden Jahres zu tilgen. Eine außerordentliche Tilgung ist jederzeit möglich. Es besteht kein Rechtsanspruch hierauf.
Die Große Kreisstadt Neuburg an der Donau beteiligt sich seit 2015 am Modellprojekt "JUGEND STÄRKEN im Quartier", bei dem benachteiligte Jugendliche von zwölf bis 26 Jahren beim Übergang von der Schule in den Beruf unterstützt werden. Informationen zu den einzelnen Projektträgern bekommen Sie bei uns. Die Teilnahme an Unterstützungsangeboten ist kostenfrei und beruht auf Freiwilligkeit.
Es gibt verschiedene Veranstaltungen wie zum Beispiel das Multi-Kulti-Bürgerfest im Ostend, die städtischen Freiluftschachturniere vor dem Bücherturm am Sèter Platz oder die offenen Neuburger Boules-Stadtmeisterschaften auf dem Karlsplatz. Veranstaltungszeiträume Das Multi-Kulti-Bürgerfest findet zwischen Mai und Juli des jeweiligen Kalenderjahres statt. Die Freiluftschachturniere finden in der Regel zwischen Juni und Juli des jeweiligen Kalenderjahres statt. Die Boules-Stadtmeisterschaften finden in der Regel am letzten Samstag im Monat Juli des jeweiligen Kalenderjahres statt.

Verwaltung

Postanschrift

Postfach 17 40
86622 Neuburg an der Donau

Hausanschrift

Karlsplatz A 12 (Rathaus)
Amalienstraße A 54 (Harmonie)
86633 Neuburg an der Donau


08431 55-0
08431 55-329
stadt@neuburg-donau.de
Sicheres Kontaktformular

Publikumsverkehr

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag:
8 Uhr – 12 Uhr

Mittwoch:
7:30 Uhr – 13 Uhr und 14 Uhr – 18 Uhr

und nach Vereinbarung

Bürgerbüro im Bücherturm

Montag – Freitag
8:15 Uhr – 12:45 Uhr